Wolf und Feder


Forum für Rollenspiel in Neverwinter
 
PortalStartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 NEVERWINTER ODER NIEWINTER???

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   Fr Okt 04 2013, 19:28

Liebe Wolfsbännler,

hier mal ein Herzensanliegen, das simpel klingt aber genau besehen einen Rattenschwanz von Fragen nach sich zieht:

WIE HEISST DIE STADT, IN DER WIR SPIELEN – NIEWINTER ODER NEVERWINTER?

Wenn man ins ONLINE-RP guckt ists klar: Neverwinter! Wenn man auf die Tradition blickt wirds klarer: Niewinter! Demnach hieße auch T(h)iefwasser Waterdeep, Alustriel Silberhand A. Silverhand und Khelben "Schwarzstab" Arunsun "Blackstaff"! Oder etwa doch nicht?

Klar ist: Bücher und Computerspiele wurden ursprünglich in Englischer, Spanischer, Französischer aber auch eben Deutscher Sprache herausgegeben. Dort heißt Neverwinter, Noyverno, Pasdiver und Niewinter (lat. wärs demnach Nunquernum!bounce). Da es für Russen nie übersetzt wurde hieß es dort schon immer Невервинтер (vermutlich mit russischem Akzent auszusprechen, also i.e. Njewerwinter). Klar für ein free-2-p(l)ay Rollenspiel wäre das zu komplex und zu kompliziert und damit zu teuer durchzuführen. Daher gilt: Spielen wir rp in Neverwinter - die Leute werden sich schon dran gewöhnen.

Emeral, Till und ich haben für uns entschieden: Folgen wir der Tradition:

Neverwinter bleibt Niewinter!

Das heißt aber auch: Baldurs Tor und nicht ~ Gate), Silb(e)rig(ch)mond(t) statt Silvery Moon, Burg und Fürst Nie statt Castle and Lord Never...

momentmoment! Was ist mit Fürst Neverember? (Ja, zugegeben,... da hakts... auf den ersten Blick zumindest.) Folgte man dem oben Postulierten, müßte er vermutlich Nimmeräsch, Nieasche oder - wenn man bös wäre - Garnichtglut heißen. Und damit kommen wir zum generellen Problem einer jeglichen Übertragung (nicht Übersetzung) von einer in die andre Sprache. Schon das Wort Lord kann HERR UND GOTT, Fürst und Herr bedeuten. Lathander, einst als Morgenfürst (Morninglord) bekannt, hatte Priester mit dem Titel "Morninglord" auch "Lord of the Sunrise". Wie übersetzt man das? Antwort: was im Gebrauch der Zielsprache am zielführendsten ist und am wenigsten Fragwürdigkeiten auslöst. Da man Lathander im Deutschen sehr oft Morgenfürst genannt hat, bleibt für seine Priester eigentlich nur noch "Morgenherr" in Analogie zum "Chorherrn". Ebenso wie Our Lady of the Woods (wörtlich: Unsere Dame von den Wäldern,d.h. Meilikken) mit "Unsere Liebe Frau von den Wäldern" zu übertragen ist in Analogie zur kathol. Marienverehrung "Lady Chapel" = "Liebfrauen-Kapelle"). Da findet sich leider auch in den offiziellen Übersetzungen einiger Mist! Das Grafenbündnis (Lord´s Alliance) wäre - angesichts der Mitglieder eher mit "Fürstenbund" zu übersetzen (was nicht negiert, daß auch ein paar Dörfer dabei waren nur warens eben nicht nur Grafen; vieles ist auch in Analogie zum Hl.Röm.Reich zu sehen, anderes wieder eher in Analogie zum Engl. Hochmittelalter.)

Im Falle unseres guten Daggi Neverember gibt es keine Tradition (weil er erst zur 4. Edition geboren wurde). Die genealogische Herkunft wird aber erklärt: Ein illegitimer Sproß Nascher Alagondars namens Never paarte sich mit einer Frau Ember. Warum Never nicht Alagondar hieß, wird nicht näher erklärt. Daß der Abenteurer Alagondar aber auch mit dem Stadtgründer, dem elfischen Herrn Nie nie was zu tun hatte, deutet darauf hin, daß "Never" nicht immer "Nie" heißen muß, ebenso wie "Lady" auch mal "Liebe Frau" heißen kann. Daher also:

Neverember bleibt Neverember!

Abschließend zu den anglizierten Namen*: Eine Dame mit Namen Coolman würde/werde ich gnadenlos mit Frau Kühlemann/Kaltmänne oder, der Aussprache gemäß, mit Kuhlmann übertragen - Daher heißt mein Kommandeur der Stadtwache 13./ eben auch Wayn** (also i.e. "Wejin" auszusprechen) und nicht Wayne und Ruhster statt Rooster! Wenn ich "River Mason" Very Happy ) lese - der Autor möge mir das verzeihen - denke ich "Riwer Mahsohn" sonst schriebe er sich ja "Riwer Mejisn"... Daher schreibe ich konsequent auch AmAnator statt AmAUnator, der ja auch Am-Ah-nator ausgesprochen wird.

Aber das sei nun wirklich jedem völlig frei gestellt! *klugscheißmodus wieder aus*

Eurer DexM.
*Zum Thema Eigennamen in Faerûn gibts ne richtungsweisende Abhandlung im Buche "Vergessene Reiche".
** Da ich nur bedingter Anhänger von Namensgeneratoren bin, gestalte ich meine faerûn-menschlichen Vornamen gerne wie die irdisch-menschlichen in Verbindung mit Göttern. Einige Beispiele:
Tyrfried/e (= Tyr bringt Frieden), Helm(m)und/e (bzw. die südlichere Form Elmundo/ina = führt Helm im Mund), Mililian/e (bzw. die südlichere Form ~o/a = kleiner Milil), Thormar/ia (= berühmt von/durch Thorm), Aosef/a (= Ao möge einen Sohn hinzufügen), Chaunterich/ike (bzw. die südlichere Form ~ico/ica = Reich an Chaunteens Segen), Sunelind/e (bzw. die südlichere Form ~lindo/linda = Sunes Heil), Talebold/bald (bzw. die südlichere Form ~boldo/baldo = Kühn durch Talos), Oghmarian (=kleiner Weiser), Eldehold/e (bzw. die südlichere Form Eldoldo = anmutig wie Eldath, die Göttin der Quellen), etc...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   Sa Okt 05 2013, 16:00

Huhu,


erstmal bin ich verdammt froh, dass sich dieses Themas angenommen wird, bin ich ja nun offenkundig stets damit konfrontiert einen Char mit (klassichem) englischem Namen spielen zu dürfen. Ich weiß nur nicht ob ich das jetzt als geltende Richtlinie verstehen soll ("Emeral, Till und ich haben für uns entschieden: Folgen wir der Tradition") oder ob wir alle fürderhin schreiben, wie wir wollen (ähnlich so, wie jeder Deutsche seit der berühmten Rechtschreibreform eben so schreibt, wie er gern möchte - Staat juchee cheers )

Beste Grüße aus dem Exil ^^
River
Nach oben Nach unten
Elouan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 609
Punkte : 778
Bewertung : 13
Anmeldedatum : 26.07.13
Alter : 52

BeitragThema: Re: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   Sa Okt 05 2013, 18:12

Also ich beharre eher auf Niewinter statt Neverwinter. Die Städtenamen eingedeutscht mag ich einfach lieber. Bei den Namen sehe ich das nicht ganz so eng. Schauen wir uns mal im Rl um mein eigener Name ist französciher Abstammung und auch von dort entlehnt , weil meine MUtter einige Zeit dort verbracht hat. Aber es gibt ihn ebenso im Deutschen. Viele bei uns gebräuchliche Namen sind aus anderen Sprache und einige behalten sogar deren Aussprache bei.

Lg Emeral
Nach oben Nach unten
http://wolfsbanner.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   Sa Okt 05 2013, 22:43

Also nur noch mal zur Präzision:

Niewinter statt Neverwinter, T(h)iefwasser) statt Waterdeep und Baldurs Tor statt Baldur´s Gate. Bei den Eigennamen mag es jeder so halten, wie er wolle, wobei ja die von Emeral angesprochenen, regionalen Varianten (z.B.:Sunerike, Sunerice (c als tsch) oder Swn`ad Mahwali ;-) für "an Sunes Reizen reich") eh nicht davon betroffen sind (das war jetzt meine Administratorenmeinung).

Die Frage ist eh: Was ist Handelssprech/Common? pseudomittelalterl. Deutsch/Englisch? Wer weiß das schon so genau? Ganz zu schweigen von Chondatanisch u.ä. von dem ja auch ein Neuchondatanisch, Altchondatanisch evt. Althochchonatanisch und Altniederchondatanisch anzunehmen ist. Ich persönlich finde allzu eindeutig irdische Vornamen wie John, Hans, Johannes, Juan, Jan, Giovanni etc... etwas - pardon - einfallslos.

Dazu kommt das Problem, wer wem was diktiert hat. Je nach Herkunft des Diktierenden und des Diktataufnehmenden kommt es daher zu Schultes, Schultzes, Schulzes, Schultheiß - dabei waren sie doch eines: Dorfvorsteher, die anderen Leuten ihre Schuld geheischt, d.h. u.a. Abgaben eingezogen haben! Und damit zu etwas durchaus Interessantem:
Das Wort Amaunator wird im Angloamerikanischen Am-AW-nator ausgesprochen. Liest es der Germane dächte er: Am-AU-nator. Hört es der Germane aber von einem Angloamerikaner, schriebe er: Amanator, Amahnator oder Amonator. Daher habe ich mich entschlossen, den Gott Amanator zu schreiben, um dämliche Gespräche zu vermeiden... (au, au, au). Natürlich gibts die Probleme auch z.B. bei Selûne, gesprochen Selunay. Da ich den Circonflex liebe, kann man sehen: Auch ich bin nicht in allem konsequent. Und ich möchte alles andere als eine ALLGEMEINE FAERÛNISCHE RECHTSCHREIBREFORM durchführen (danke an River für seinen wertvollen Hinweis). Es ist nur eine Einladung sich Gedanken zu machen.

Und damit zu einem Skandalon, von dem ich heute durch Till Kenntnis erhalten habe. Er berichtete mir, es gäbe in der Protector's Enclave (zur Übersetzung später) eine Straßenverbindung namens "Beschützerstraße!" Mir war dieser Name nicht bekannt, also frug ich nach. Heraus kam, daß in der deutschen Übersetzung des Spiels die Verbindung vom SleepingDragonGate (nach der dadurch zu erreichenden "Brücke des Schlafenden Drachen" - von mir Schlafend-Draken-Brücke genannt) zum Main Square (von mir als Hauptplatz übersetzt) so bezeichnet wird. Damit war mir klar, was damit für eine Straße gemeint war – Der Protector's Way! Natürlich kommt das englische Wort >Protector< von lat. >protegere< und bedeutet im Englischen u.a.: Beschirmer, Beschützer,  Schutzherr aber auch Schutzwand, Umwehrung, Schutzeinrichtung oder Störschutz. Aber – DARF MAN DAS AUCH SO ÜBERSETZEN?

Ein Blick in die Geschichte Niewinters zeigt: Dagult Neverember rief sich nicht etwa zum Fürsten, sondern zum >Lord Protector< von Niewinter aus...
Und damit zu einem Wikipediazitat: "Der englische Titel Lordprotektor (engl.: Lord Protector, „Schutzherr“), ursprünglich auf Regenten angewandt, bezeichnete während der kurzen republikanischen Phase der britischen Geschichte das Staatsoberhaupt des Commonwealth von England, Schottland und Irland. Die einzigen Träger dieses Titels zwischen 1653 und 1659 waren Oliver Cromwell und sein Sohn Richard." ... "Dem Lord Protector entspricht im Deutschen der Prinzregent. Cromwell allerdings gab sich diesen Titel, ohne dem Herrscherhaus anzugehören."

Und damit wären wir schon etwas näher dran: also müßte man Protector's Way mit >Prinzregentenstraße< (da freut sich der Münchner) oder mit >Regentenstraße< zu übersetzen. Gut, gut. Das sei mal ein Zwischenergebnis. Aber in London gibts halt auch die >Regent Street<, benannt nach (nochmal Wikipedia: "Benannt nach dem Prinzregenten und späteren König Georg IV.,..." Und das ist schon eher dem deutschen Prinzregenten, der AN EINES KÖNIGS oder FÜRSTEN STATT regierte, ähnlich.

Und dann kommen wir noch zum deutschen Begriff >Protektorat<. Hierzu wieder Wikipedia (der Einfachheit halber): "Ein Protektorat ist ein teilsouveränes staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat unterstehen." Dies liegt im Falle Niewinters tatsächlich vor, ist doch Dagult Neverember in Personalunion Freifürst (meine Übers. von Open Lord) von Thiefwasser.

Und damit sind wir in Analogie zum Europäischen Mittelalter beim eigentlichen Kern: Obzwar Daggi faktisch als Regent von Niewinter fungiert, tut er dies an eines (nicht vorhandenen) Fürsten statt. Da er diese Aufgabe aber vom Freifürsten von Thiefwasser übertragen bekommen hat ist er, m.E.n. in Analogie zum europ. Mittelalter beispielsweise zur Statthalterschaft der Niederlande, Fürst- (= Lord) Statthalter (Protector). Daggi verwaltet sozusagen die Krone von Niewinter für die selbige eo ipso. Nicht umsonst sprechen die Wizards von "Managing" und von "Handling" i. Ggs. zu ruling, govern... etc.

Demnach wäre Daggi Fürststatthalter von Niewinter der sich als Thiefwasserscher Souverän selbst mit diesem Titel belehnt hat und gebietet als solcher über die Statthaltersenklave. Ok. Soweit zu meiner Interpretation.
Gerne können wir das ganze auch mit Regent bzw. Fürstregent durch deklinieren. Hübscher klingt natürlich Regentenenklave (aber im Deutschen liegt der Statthalter wie oben ausgeführt sinngemäß näher) Wenn jemand dafür aber was Zwingendes vorzubringen hat (evt. gerne die ja sehr brüchige familiäre Beziehung zu den Alagondars, Daggis Versessenheit auf Legitimität) soll ers sagen...

Bis dahin ist der Protector`s Way definitiv der Statthaltersweg - und NIE, NIE, NIE der Beschützerweg!
Und hier mal ein Zitat von Dagult persönlich - bezogen auf die Übersetzer von Verbäckt Wörld:

"Ich bin hier nur von Idioten und Trotteln umgeben!"

dexM
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   So Okt 06 2013, 20:38

Da ich es auch endlich geschafft habe, mich hier anzumelden möchte ich zu dem Thema auch gerne meinen Senf hinzugeben. Ich finde die Einstellung, den Städten die deutschen Übersetzungen zu geben, richtig. Bei Neverwinter Nights war es (abgesehen vom Namen des Spiels) auch so geregelt, dass in der deutschen Version den Orten auch deutsche Namen gegeben wurden (Niewinter, Tiefwasser, Burg Nie etc.), und das erwarte ich eigentlich auch für den Spielgenuss. Wir gehen einfach davon aus, dass die Handelssprache deutsch ist (in welcher Form auch immer).
Zugegeben, in Neverwinter hinkt manche direkte Übersetzung. Z.B. der Neverdeath-Friedhof. Nietod-Friedhof? Hmm... klingt irgendwie nicht. Aber trotzdem besser, als mit den englischen Begriffen für alles.

(Eigen-)Namen von Charakteren sollte man aus meiner Sicht so beibehalten - wenn jemand sich einen englischen, französischen oder sonstwie anderssprachig angelehnten Namen gewählt hat, sollte man das auch akzeptieren. Sonst müssten wir wirklich anfangen, immer das Wörterbuch zu wälzen. Man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass es in Faerûn unterschiedliche Sprachen und Staatsangehörigkeiten gibt. Nur weil es eine Handelssprache gibt, werden die Namen auch nicht alle einge"handelt". Ist bei uns ja auch im Deutschen nicht so. Ein Herr Smith bleibt ein Herr Smith, und wird nicht ein Herr Schmied, nur weil er sich in Deutschland aufhält, oder deutsch spricht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   So Okt 06 2013, 20:59

Ja aber Neverdeath ist schon im englischen - hm – zum Totlachen. Schlage übrigens dafür vor: Nimmerthöder Freythof (Orthographie je nach Belieben).
Was den Schmidt betrifft, halte ich s (rein persönlich und selbstverständlich ohne Verpflichtung für die übrige interessierte Welt) wie die Engländer es bei Händel hielten: Aus Georg Friedrich Händel wurde George Frederick Handel. Demnach schriebe ich, würde ich "Smith" hören: "Smiss"

(schön daß d da bist Lenaria.)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: NEVERWINTER ODER NIEWINTER???   

Nach oben Nach unten
 
NEVERWINTER ODER NIEWINTER???
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sie will zurück zum Ex oder auch nicht?!
» Herz oder Verstand, worauf sollte man hören ?
» warmhalten, interesse oder was geht hier ab?!?
» SMS schreiben ja oder nein???
» Sprachlos oder nicht. Ihr kennt mich trotzdem

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wolf und Feder :: Hintergrundwissen RP :: Unser Spielgrund :: Sonstiges-
Gehe zu: